Initiativen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden Pforzheim
 

Aktuelles aus der ACG Pforzheim



Gedenkfeier aus Anlass des 80. Jahrestags der Reichspogromnacht 1938

Gedenkveranstaltung im November 2013 www.jgpf.de/veranstaltungen

im November 2018 jährt sich die so genannte „Reichspogromnacht 1938“, bei der in ganz Deutschland Synagogen brannten, geschändet und zerstört wurden, zum 80. Mal.

In Abstimmung mit der Jüdischen Gemeinde Pforzheim findet am Freitag, 9. November 2018, um 11.30 Uhr im ATRIUM des Volksbankhauses eine Gedenkveranstaltung statt. In unmittelbarem Anschluss erfolgt beim Mahnmal auf dem „Platz der Synagoge“ an der Zerrennerstraße / Goethestraße eine Kranzniederlegung.

Worte des Gedenkens wird Rami Suliman, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Pforzheim, sprechen.

Ablauf der Gedenkveranstaltung:

  • Eintreffen im ATRIUM des VolksbankHauses 
  • Gesang des Gemischten Synagogenchors zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Reuchlin-Gymnasiums 
  • Begrüßung durch Oberbürgermeister Peter Boch
  • Worte des Gedenkens spricht Rami Suliman
  • Gebet des Rabbiners Michael Bar-Lev
  • Gesang des Gemischten Synagogenchors zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Reuchlin-Gymnasiums
  • Versammlung am Platz der Synagoge (Zerrenner- / Goethestraße)
  • Niederlegung von Kränzen durch die Jüdische Gemeinde Pforzheim und durch Oberbürgermeister Peter Boch

Das Bürgermeisteramt, die Damen und Herren Gemeinderäte, Vertreter von Gewerkschaften, Kirchen, Vereinigungen und Parteien, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie umliegende Schulen werden zum Besuch der Gedenkveranstaltung eingeladen.

Die Stadt Pforzheim bereitet diese Gedenkveranstaltung gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden (ACG) und Vertretungen Pforzheimer Schulen vor und führt diese Veranstaltung in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Mall-Managements der Volksbank Pforzheim durch.

Darüber hinaus lädt die Initiative Stolpersteine / Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht zu einer Stolperstein-Führung ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr vor dem Theater am Waisenhausplatz. Die Führung dauert ca. 1½ - 2 Stunden.

Am Samstag, 10. November, findet um 18 Uhr ein ökumenischer Bußgottesdienst zum Gedenken an die Reichspogromnacht in der ev. Altstädterkirche Pforzheim statt. Veranstaltet wird der Gottesdienst mit Dekanin Christiane Quincke und Pfarrer Georg Lichtenberger von der ACG Pforzheim.

In Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde und dem Hilda-Gymnasium werden vom 8. - 23. November die Ausstellungen „BESA“ und „Kein Kinderspiel“ gezeigt, die von den Betreuern der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem konzipiert wurden. Das Kulturamt lädt zur Ausstellungseröffnung am 8.11.18 um 19 Uhr in die Aula des Hilda-Gymnasiums ein. Öffnungszeiten: Montag – Freitag 8 - 17 Uhr


Friedensappell

In zunehmender Deutlichkeit wird uns in diesen Tagen die Brutalität und Härte der Konflikte im Nahen Osten, in der Ukraine und in Afrika vor Augen geführt.

Gemeinsam mit unseren jüdischen und muslimischen Mitmenschen lehnen wir Christen hier in Pforzheim den Weg der Gewalt ab. Wir treten ein für Dialog, Akzeptanz und das gemeinsame Ringen um Annäherung und Verständnis.

Mit Erschrecken stellen wir fest, dass sich die Spirale von Gewalt und Gegengewalt durch gegenseitige Provokationen und Schuldzuweisungen immer weiter verstärkt. Deshalb lehnen wir es ab, wenn – trotz allem Verständnis für Betroffenheit und Wut angesichts der vielen unschuldigen Opfer – die eine oder andere Seite herabgewürdigt oder diffamiert wird. Wir widersprechen allen Hetzparolen oder rassistischen Provokationen gegen einzelne Gruppen – gleich ob Juden, Christen oder Muslime. Solches Verhalten trägt letztlich zur Eskalation der Lage bei, verfestigt Vorurteile und fördert den Hass zwischen den Religionsgemeinschaften und Nationalitäten.

Wir sind der festen Überzeugung, dass eine dauerhafte Befriedung nur über den Weg des Gewaltverzichtes gelingen kann. Darum setzen wir den Dialog über religiöse, nationale und weltanschauliche Grenzen hinweg fort und lassen uns von unseren positiven Erfahrungen der letzten Jahre im interreligiösen Dialog motivieren, den Weg der Friedens und der Versöhnung weiterzugehen. Wir tun dies im Vertrauen auf die friedensstiftende Kraft der Religionen. 

  • Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden (ACG) Pforzheim
  • Evangelisches Dekanat Pforzheim
  • Katholisches Dekanat Pforzheim